Das Klinikkonzept


Die Ostseeklinik Königshörn ist ein Familienunternehmen der Familie Jäcker. Die Besonderheiten der familiären Leitung spiegeln sich in der Anwesenheit und ständigen Ansprechbarkeit der im Unternehmen tätigen Familienmitglieder im Haus wider. Dieser Führungsstil trägt wesentlich zur familiären Atmosphäre im Haus bei.

Bei der Gestaltung ihres Therapiekonzeptes orientiert sich die Ostseeklinik an den Bedürfnissen der Mütter/Väter und Kinder. Die Mutter-/Vatergesundheit hat dabei Vorrang vor den Krankheitsbildern der Kinder. Die Mutter/der Vater steht deshalb im Focus der Vorsorge-/ Rehabilitationsmaßnahme, weil es gilt, die durch Mehrfachbelastungen „ausgebrannten“ Kraftressourcen der Mutter/des Vaters wieder zu erneuern. Die Mutter/der Vater sind für die Familie unentbehrlich, weil von ihrem Einsatz und ihrem Engagement das Wohl und Wehe der Familien abhängt. Die Mutter/der Vater managt das Unternehmen Familie. Sie/Er muss daher fit und belastbar sein. Es ist die Aufgabe unserer Einrichtung, das Therapieangebot auf den Erhalt bzw. die Wiederherstellung der Teilhabe der Mutter/des Vaters an den zentralen Lebensbereichen (Familie, Beruf) auszurichten, also die Mutter-/Vatergesundheit an Leib und Seele zu festigen und da, wo sie gefährdet ist, wieder herzustellen und nachhaltig zu stabilisieren.

Für die behandlungsbedürftigen Kinder wird ein individuelles, auf das Krankheitsbild des Kindes zugeschnittenes Therapiekonzept entwickelt. Für alle Kinder besteht je nach Altersgruppe ein Betreuungsangebot in unserem Kinderland bzw. Kinderclub.

Das Besondere unserer Kinderbetreuung ist der Ablauf der Mittagspause. Uns ist es wichtig, dass alle Kinder die Mittagsmahlzeit mit ihrer Mutter/ihremVater gemeinsam in dem Hof-Restaurant einnehmen.