Indikationen


Hauptindikationen für Mütter

  • Erkrankungen der Atemwege
  • Hauterkrankungen - chronisches und allergisches Ekzem, Akne, Neurodermitis, Psoriasis
  • Stoffwechselstörungen - (Adipositas, Zöliakie, keine Neueinstellung bei Diabetes mellitus)
  • Mütterspezifisches Erschöpfungssyndrom - Die Ursachen zu dem Leitsyndrom mütterspezifischer Erschöpfung ergeben sich aus dem Komplex des biopsychosomatischen Krankheitsmodells. Dazu gehören beispielsweise: Partnerschafts- und Erziehungsprobleme, gestörte Mutter-Kind Beziehungen, alleinerziehend, arbeitslos, finanzielle Sorgen, Hilfe zur Trauerbewältigung nach traumatischen Erlebnissen (Tod des Partners oder eines Kindes), Zustand nach Trennung und Scheidung, soziale Isolation, Stress durch Mehrfachbelastungen, Betreuung von pflegebedürftigen Angehörigen.

Nebenindikationen für Mütter

  • Herz-Kreislauf-Erkrankungen - Hypotonie, Hypertonie, funktionelle Herz-Kreislaufstörungen
  • Allgemeine Immunschwäche
  • Allergische Erkrankungen
  • Chronische Erkrankungen des Bewegungsapparates - Gelenkverschleiß- und Wirbelsäulenerkrankungen
  • Migräne
  • Schmerzbekämpfung

Hauptindikationen für Kinder

  • Atemwegserkrankungen - Asthma bronchiale, chronische Bronchitis, Pseudo-Krupp, chronische Erkrankungen der oberen Luftwege
  • Hauterkrankungen - chronisches und allergisches Ekzem, Akne, Neurodermitis, Psoriasis
  • Infektanfälligkeit
  • Enuresis (Bettnässen)
  • ADHS Erkrankungen

Nebenindikationen für Kinder

  • Orthopädische Erkrankungen
  • Stoffwechselstörungen (Adipositas bis 97te Perzentile)
  • Koordinationsstörungen