Herzlich willkommen!

                             Die Ostseeklinik Königshörn


ist eine Fachklinik für Mutter/Vater-Kind-Kuren. Es werden stationäre medizinische Vorsorgemaßnahmen gemäß § 24 SGB V als auch stationäre medizinische Reha-Maßnahmen gemäß § 41 SGB V durchgeführt.

Sie besitzt für alle Krankenkassen bindend einen Versorgungsvertrag gemäß § 111a SGB V und die Konzession für den Betrieb einer Privatkrankenanstalt nach § 30 Gewerbeordnung. Darüber hinaus hat die Ostseeklinik Königshörn Kooperationsverträge mit der Barmer GEK, mit der Techniker Krankenkasse, mit der Deutschen BKK und mit weiteren ca. 80 Betriebskrankenkassen über den Gesundheitsservice Leverkusen.

Die Anforderungen des alltäglichen Familien- und Berufslebens mit einer zunehmenden Zahl von Alleinerziehenden stellen Mütter und Väter vor große Herausforderungen, die vielfach komplexe Gesundheitsgefährdungen hervorrufen. Stress, Erschöpfungszustände, familiäre Probleme bis hin zu chronischen Erkrankungen bei Mütter/Vätern und Kindern sind die Folge. Hier hilft eine 3-wöchige Mutter/Vater-Kind-Kur in der Ostseeklinik Königshörn, entweder als Vorsorgemaßnahme oder als Rehamaßnahme mit einem spezifischen Therapiekonzept für Mütter/Väter und Kinder. Medizinische Kompetenz und Erfahrung, hohe Aufmerksamkeit für Sie und eine besondere Betreuung für Ihre Kinder bis 12 Jahren (in Ausnahmefällen bis 14 Jahren) zusammen mit einer familiengerechten, den gesetzlichen Vorschriften gemäßen Wohnausstattung (z.B. separater Schlafraum für Kinder) sind Garanten für eine erfolgreiche Kur.

Bei durchgeführten Befragungen seitens gesetzlicher Krankenkassen im Anschluss an die Kur nimmt die Ostseeklinik Königshörn bei allen Bewertungskriterien eine  Spitzenposition ein. Mit einem Zufriedenheitsgrad bzw. einer Weiterempfehlungsrate von über 95%  liegt die Ostseeklinik Königshörn vor allen anderen Einrichtungen. Dies zeugt von einer qualitativ hohen Leistung unserer Einrichtung.

Alle in einer gesetzlichen Krankenkasse versicherten Mütter und Väter können die Ostseeeklinik Königshörn als Wunschklinik für eine Mutter/Vater-Kind-Kur gegenüber ihrer Krankenkasse äußern. Die rechtliche Grundlage hierfür ist der § 33 SGB I bzw. der § 9 SGB IX. Eine Krankenkasse kann diesem Wunsch nur widersprechen, wenn in der Ostseeklinik Königshörn für das betreffende Krankheitsbild keine ausreichende Therapie vorgehalten wird.

Alle Beihilfeempfänger können eine Vorsorge- oder Rehamaßnahme als Mutter/Vater-Kind-Kur in der Ostseeklinik Königshörn wegen ihrer anerkannten Beihilfefähigkeit durchführen.

Nehmen Sie Kontakt mit unserer Patientenverwaltung auf, wenn bei Ablehnung Ihrer Wunschklinik durch den Kostenträger (Krankenkasse oder Beihilfestelle) Beratungsbedarf besteht.