Ostseeklinik Königshörn
Fachklinik für Mutter/Vater und Kind
Am Königshörn
18551 Glowe/Rügen

Rezeption: 03 83 02 / 7 30
Patientenverwaltung: 03 83 02 / 7 33 03
Fax: 03 83 02 / 73 44
E-Mail: info@ostseeklinik.de

Kontraindikationen

Schwangerschaft

Der Klimawechsel, die erhöhten Anstrengungen an die Mütter während einer Mutter-Kind-Rehamaßnahme aber auch die hohe Ansteckungsgefahr durch mögliche Kinderkrankheiten stellen für das ungeborene Kind ein erhebliches, aus der Erfahrung heraus nicht zu unterschätzendes Risiko dar.

Schwere Adipositas im Kindesalter

Die Behandlung von schweradipösen Kindern während einer Mutter-Kind-Kur ist wenig erfolgversprechend. Die Behandlung sollte in einer Adipositas-Fachklinik ohne Eltern und nur bei erheblichem Leidensdruck durchgeführt werden.

Atelektasen

(fehlender Luftgehalt in Teilen der Lungen, angeboren oder erworben durch Krankheiten): Eine Behandlung von Atelektasen ist häufig nur durch eine künstliche Beatmung möglich.

Schwere Asthmatiker,

die rezidivierend wegen schwerer Asthmaanfälle stationär behandelt werden müssen und schwer medikamentös einstellbar sind.

Akute onkologische Erkrankungen,

die einer gezielten Nachsorge bedürfen.

Anfallsleiden

(Neueinstellungen, bzw. schwer medikamentös einstellbare Patienten, die immer wieder zu Krampfanfällen neigen):
Neben der fachgerechten Behandlung ist eine kontinuierliche Überwachung notwendig, die unter den Gegebenheiten einer Mutter-Kind-Reha-Maßnahme nicht gewährleistet werden kann.

Akute psychiatrische Krankheitsbilder

Diese bedürfen meist einer gezielten psychiatrischen stationären Therapie, ggf. einer medikamentösen Einstellung.

Diabetes mellitus (Neueinstellung)

Die Diabetesschulung und Einstellung auf eine Insulin-Therapie sollte in einem Diabetes-Zentrum erfolgen.

Frische ansteckende Kinderkrankheiten

(Varizellen, Scharlach, Keuchhusten, Mumps, Ringelröteln, Röteln), akute hochfieberhafte Infekte oder Parasitenbefall (Läuse, Scabies):
Auf Grund der erhöhten Ansteckungsgefahr von Mitpatienten sollte die Kur verschoben werden. Zu berücksichtigen ist auch die Inkubationszeit, insbesondere bei nichtgeimpften Personen.

Mehrfachbehinderungen

Auf Grund der materiellen und personellen Ausstattung der Klinik ist die individuelle Betreuung von schwer- und schwerstpflegebedürftigen Patienten nicht möglich.

Mukoviszidose

Die Behandlung dieser die Schleimdrüsen betreffenden genetischen Erkrankung ist nur in speziellen Mukoviszidose-Therapiezentren möglich.

Generalisierte, exazerbierte schwerste Neurodermitis

Die Behandlung ist meist nur stationär durchführbar.

Zustand nach Operationen

Betrifft insbesondere Operationen am Haltungs- und Bewegungsapparat:
Hier ist häufig eine Anschluss-Heilbehandlung in einer Fachklinik notwendig.

Suchterkrankungen aller Art

Bei Unklarheiten und Fragen wenden Sie sich bitte im Vorfeld einer Kur direkt an die Medizinische Abteilung der Ostseeklinik! ( 038302-73200 )

© 2017 · OstseeKlinik Königshorn